Vorwort

DickenschiedDas Jahr 1978 war das Gründungsjahr des Fördervereins Steinkaulenberg. Seit dieser Zeit ist viel geschehen. Die alten Edelsteinfundstätten im Steinkaulenberg wurden für den Fremdenverkehr erschlossen. Ermöglicht wurde es durch das Zusammenwirken vieler. So trat stets als Träger der verschiedenen Maßnahmen die Stadt Idar-Oberstein auf. Zuschüsse des Landes Rheinland-Pfalz flossen ebenso wie eine beachtliche Unterstützung durch die Arbeitsverwaltung im Rahmen von Arbeitsbeschaffungs- maßnahmen zu verzeichnen war. 
Doch ohne das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des Fördervereins, ohne die ständige Hilfsbereitschaft vieler seiner Mitglieder, hätte sich sicher weit weniger bewegt – vielleicht wäre die ganze Unternehmung „Edelsteinminen für den Fremdenverkehr“ ohne den ständigen Druck gar nicht zustande gekommen. Heute besuchen jährlich mehr als 60.000 Menschen unsere Einrichtung, die einzige für den Besucherverkehr freigegebene Edelsteinmine Europas. Im Jahre 1996 übernahm der Förderverein auch die historische Weiherschleife, die zu verfallen drohte, nachdem sie seit längerer Zeit nicht mehr hauptamtlich bewirtschaftet wurde. Denn verschiedene Versuche der Stadt Idar-Oberstein mit verschiedenen gut gemeinten Ansätzen hatten nicht gefruchtet. Der Förderverein firmierte seit der Übernahme der Verwaltung der Weiherschleife und des gesamten Areals unter der Bezeichnung „Förderverein Steinkaulenberg-Weiherschleife e.V.“
Nun wurde mit erheblichem städtischen und ehrenamtlichen Aufwand eine Gesamtplanung zur Verwirklichung eines Gewerbemuseums „Historische Weiherschleife“ erstellt.

Die Weiherschleife selber wurde denkmalgerecht restauriert. Daneben gibt es ein kleines Museum, einen Multimediaraum, einen Esoterikraum und einen kleinen Verkaufsshop.
Das Gelände wurde parkähnlich angelegt, später ein Edelsteinschürfplatz für Kinder hinzugefügt. Und der bisherige Edelsteinverkaufsladen wurde zur Gaststätte. Der Betrieb der Historischen Weiherschleife erfolgte fortan wieder hauptamtlich, nachdem der Förderverein die Anlage neben den Edelsteinminen ebenfalls gepachtet und die Verwaltung seiner neugegründeten „Edelsteinminen GmbH“ übertragen hatte. Achatschleifer und Facettierer zeigten ihre Kunst an den großen, mit Wasserkraft angetriebenen, Sandsteinrädern. Heute erläutern und demonstrieren fachkundige Fremdenführer die Arbeit früherer Schleifergenerationen. Durch den Betrieb beider Einrichtungen, den Edelsteinminen im Steinkaulenberg und der Historischen Weiherschleife ist der Förderverein mit seiner 100%-Tochter,der Edelsteinminen GmbH, zu einem der Hauptträger für den Fremdenverkehr in der Stadt Idar-Oberstein geworden.

     Präsident
Oberbürgermeister a.D.
  Otto Dickenschied

 

BuiltWithNOF

Förderverein  Steinkaulenberg - Weiherschleife e.V.